Ihr Seeberger Experte
Kaffeeplantage NicaraguaKaffeeplantage
Familienrösterei 1844 Label

Kaffee ursprung

Die Wurzeln des Geschmacks

Seeberger Produkte sind Naturprodukte. Wertschätzung bedeutet für uns auch, diese hochwertigen Naturprodukte möglichst schonend weiterzuverarbeiten. Mit dem Einkauf von Rohkaffee aus den besten Provenienzen der Erde legen wir den Grundstein für unsere durchgehend hervorragende Röstkaffeequalität. Die konstante und sorgfältige Auswahl der Rohwaren sowie mehrfache und intensive Qualitätskontrollen in den Lieferketten ermöglichen es uns, unseren Kunden jederzeit die höchste Qualität zu garantieren.

Wo unser Kaffee wächst

Kaffee wird heute in rund 80 Ländern angebaut. Diese Anbauländer erstrecken sich zwischen den Breitengraden 23° nördlich und 25° südlich des Äquators. Innerhalb dieses sogenannten Kaffeegürtels sind die klimatischen Bedingungen das ganze Jahr über tropisch ausgeglichen, wenn auch nicht überall gleich. Jede Kaffeeanbauregion weist individuelle Merkmale auf. Sonnenstunden, Regentage und Temperaturen weichen voneinander ab. Auch geografische Bedingungen wie Anbauhöhe und Bodenbeschaffenheit unterscheiden sich. Dadurch entstehen vielfältige Geschmacksprofile mit komplexen Aromen, die sich durch Erntemethoden und Aufbereitung noch deutlicher herausarbeiten lassen.

Partnerschaft ist eine Frage des Vertrauens

Faire Lieferpartnerschaften und der Respekt vor Mensch und Natur in den Ursprungsländern unserer Produkte sind für uns selbstverständlich. Sie gehören zu den Seeberger Unternehmenswerten, sind die Basis unserer Geschichte und unseres Erfolgs. Verlässliche Beziehungen zu unseren Lieferant:innen, dies war für uns schon immer eine Frage von Austausch auf Augenhöhe.

Seeberger Kaffeeeinkäufer auf einer Kaffeeplantage
Seeberger Einkäufer Tim Eggel riecht an frisch gebrühtem Kaffee

Gibt es eine Ursprungsreise, die speziell in Erinnerung geblieben ist?

„Jede Ursprungsreise ist etwas ganz Besonderes. Was bisher alle gemeinsam hatten, ist die Herzlichkeit und Offenheit der Menschen vor Ort! Und wenn man mit eigenen Augen sieht, wie viel Aufwand, Erfahrung und Leidenschaft aufgebracht werden, damit wir am Ende eine perfekte Tasse Kaffee genießen dürfen, weiß man den Genussmoment definitiv noch mehr zu schätzen.“

Superstars unter den Kaffeebohnen

Es gibt weit über 100 verschiedene Arten der Coffea-Pflanze, aber nur zwei sind allgemein bekannt und von wirtschaftlicher Bedeutung:

Coffea Arabica

Der Ursprung dieser Kaffeebohne liegt in Äthiopien. Die Araber waren die Ersten, die die Methode des Röstens anwendeten, um Kaffee genießbar zu machen und wurden so zum Namensgeber der Bohnen. Typisch Arabica: ovale Bohne mit geschwungenem Schnitt – fein, fruchtig, weicher und blumiger  Geschmack.

Kaffeebohne Arabica

Coffea Robusta

Die Robusta-Pflanze stammt aus Zentral- und Westafrika, ist ein Tieflandgewächs und wie der Name schon sagt, robuster und anspruchsloser was Boden und Klima angeht. Typisch Robusta: runde, kleine Bohne mit geradem Schnitt – erdig, kräftig und eher herb im  Geschmack.

Kaffeebohne Robusta

Von der Kirsche zur Bohne

Kaffeeanbau

Damit der Bestand an Kaffeepflanzen stabil bleibt, müssen immer neue Keimlinge herangezogen und kultiviert werden. Keimfähige Kaffeebohnen werden in Saatbeete gesetzt. Darin keimen die Bohnen aus. Die kürzeste Keimzeit beträgt ca. acht Wochen. Nach weiteren rund sechs Wochen entwickelt sich das erste Blattpaar. In schattigen Aufzuchtstationen, sogenannten Nurseries, werden die Pflanzen sorgfältig gepflegt, gedüngt und bewässert. Nach ca. acht Monaten guter Entwicklung werden sie schließlich in die Kaffeeplantage gepflanzt. Bis tatsächlich das erste Mal geerntet werden kann, vergehen dann weitere eineinhalb bis zwei Jahre.

Kaffeesetzlinge auf der Kaffeeplantage

Ernte der Kaffeekirschen

Die Erntezeit dauert in der Regel zwei bis drei Monate und hängt primär von der Lage des Anbaugebietes ab. Auf den Kaffeeplantagen können daher verschiedene Erntemethoden zum Einsatz kommen: Picking, Stripping und die maschinelle Ernte. Der Großteil der für unsere Kaffees verwendeten Kaffeekirschen wird  handverlesen und von Hand gepflückt (Picking). Vereinzelt aber auch per Stripping-Methode, bei der die Zweige mit Früchten und Blättern  abgestreift und die reifen Kirschen ausgelesen werden.

Picking = Pflücken von Hand

Diese selektive Erntemethode ist aufwändig, aber vergleichsweise schonend. Die Erntehelfenden suchen jede Pflanze mehrmals in Intervallen von sieben bis zehn Tagen auf. Nur reife Früchte werden gepflückt, unreife Kirschen bleiben hängen und bekommen Zeit, nachzureifen. Dies führt zu einer erstklassigen Kaffeequalität.

Kaffeebäuerin erntet reife Kaffeekirschen von Hand

Stripping = Abstreifen

Das Stripping nutzen viele Kaffee-Bäuerinnen und -bauern als Erntemethode für einen beschleunigten Erntevorgang. Sobald viele Kirschen einer Pflanze  reif sind, streifen sie die Zweige mit allen Früchten und Blättern ab. Die Kirschen werden auf Tüchern oder Planen am Boden gesammelt, unreife Kirschen werden aussortiert.

Kaffeebauern streifen reife Kaffeekirschen ab

Aufbereitung der Kaffeekirschen

Bei der Aufbereitung der Rohkaffee-Bohnen kommen in erster Linie zwei Methoden zum Einsatz: “natural”  (trocken)  oder “washed”  (nass). In den meisten Herkunftsländern der Seeberger Kaffees wird die Washed-Methode angewandt, unsere Brasil-Rohkaffees werden natural aufbereitet. Stets werden fehlerhafte Bohnen noch vor der Verschiffung aussortiert, ob von Hand oder maschinell. Dies dient der Sicherstellung der bestmöglichen Qualität schon beim Rohkaffee.

Trockene Aufbereitung (Natural)

Von der Sonne getrocknet: Die reifen Kaffeekirschen werden von groben Verunreinigungen befreit und auf Trockenflächen – am Boden oder auf Trockentischen – ausgebreitet und regelmäßig gewendet. Es dauert ca. 3–5 Wochen, bis die trockene Fruchthaut und die Pulpe abgeschält werden können. Voraussetzungen für diese Methode: ausreichend Sonne und eine moderate Luftfeuchtigkeit. Trocken aufbereitete Kaffees weisen viel Körper im Geschmacksprofil und eine höhere natürliche Süße auf. Auch heute wird immer noch ein großer Teil der Weltproduktion mit der traditionellen  Natural-Methode aufbereitet.

Reife Kaffeekirsche werden von der Sonne getrocknet

Nasse Aufbereitung (Washed)

Aufbereitung in Wassertanks: Unmittelbar nach der Ernte findet eine Selektierung und Reinigung der Kaffeekirschen mithilfe eines Schwemmkanals statt. Unreife Kirschen schwimmen an die Oberfläche und werden abgeschöpft, die reifen Kirschen sinken zu Boden. Darauf erfolgt das „Abquetschen“ von Fruchthaut und Pulpe, Nach dem Gärprozess  folgt das Trocknen – entweder 10-15 Tage in der Sonne oder in Trockenöfen. Nass aufbereitete Kaffees erhalten eine feinere Säure.

Neben der Natural- und Washed-Methode gibt es weitere Aufbereitungsarten, wie Semi-washed, Pulped Natural oder unterschiedliche Honey-Prozesse.

Kaffeebauern reinigen Kaffeekirschen

Gut zu wissen…

Energy Balls mit verschiedenen Toppings in einem Teller
Energy Balls
Diese Energy Balls sind nicht nur ein optisches Highlight!
mehr erfahren
Getränkeautomat wird befüllt
Moderne Automatenverpflegung – und was macht eigentlich ein Operator?
Der Operator ist oftmals der erste Ansprechpartner vor Ort. Was zu seinem Aufgabengebiet gehört, lesen Sie hier!
mehr erfahren
Waffeln und Tee
Karibu Sun Teewaffeln
Waffeln mal anders: Überraschen Sie Ihre Gäste mit diesem kreativen Winter-Rezept!
mehr erfahren

Was wir am liebsten für Sie tun?

Wir sorgen nachhaltig für Genuss! Gerne entwickeln wir ein Lösungskonzept, das auf Ihren Bedarf perfekt abgestimmt ist. Unser Service: bundesweit, persönlich und direkt.

Wir beraten Sie selbstverständlich kostenlos:
+49 800-999 2222   l   anfrage@seeberger-professional.de

Jetzt Ihre Lösung besprechen